Fahrenheit 451

Schauspiel in englischer Sprache nach Ray Bradbury – American Drama Group


PRODUKTION American Drama Group & TNT Theatre Britain
INSZENIERUNG Paul Stebbings
MUSIK Paul Flush
MIT Glyn Connop, Deborah Leigh-Simmons, Géhane Strehler & Michael Wagg


PREISE 25.– | 15.– für Lehrlinge, Schüler und Studenten

ABO Englisch

INFO Talk im Theater um 18:45


Mo 05. März 201819:30 «TICKETS KAUFEN»

Die Vereinigten Staaten von Amerika in nicht allzu ferner Zukunft: Eine hochtechnisierte Gesellschaft, in der alles feuerfest ist, in der Literatur und Philosophie keine Rolle mehr spielen und in der die Feuerwehr nur noch eine einzige Aufgabe hat: Bücher verbrennen! Denn Feuerwehrmänner legen im Auftrag des Staates Feuer, und dass sie einst dazu da waren, Brände zu löschen, kann sich kaum einer mehr vorstellen. Auch nicht der der junge Guy Montag. Auch er ist vom politischen System abhängig, anonym und unmündig gemacht worden. Die Begegnung mit Clarissa lässt jedoch Fragen in ihm aufkommen: Was macht die Menschen wirklich glücklich? Und warum sollen Bücher überhaupt gefährlich sein? Gibt es ein Denken neben der vorgegebenen Linie der Regierung?

Der US-amerikanische Schriftsteller RAY BRADBURY (1920 – 2012) schrieb mit «Fahrenheit 451» – der Titel bezieht sich auf die geschätzte Selbstenzündungstemperatur von Papier – Literaturgeschichte. Der 1953 veröffentlichte Science-Fiction-Roman beschreibt nicht nur den Schrecken der Bücherverbrennung, sondern auch den Terror eines Überwachungsstaats, der seine Bürger mit totalem Entertainment und dauerhafter Bespassung ruhig stellen will: Ein in vielerlei Hinsicht auch heute brandaktuelles Thema.