Grundriss der Hoffnung

Komödie von Katja Früh und Patrick Frey


PRODUKTION Miller’s Studio
INSZENIERUNG Katja Früh
BÜHNE Michael Graesser
KOSTÜME Ursina Schmid
MIT Lisa Bärenbold, Patrick Frey, Charlotte Heinimann, Manuel Löwensberg, Siegmund Tischendorf, Tonia Maria Zindel


PREISE 50.– | 40.– | 30.– | 20.–

ABO Gemischt

DAUER ca. 2 h


Mi 20. September 201719:30

Ein erfülltes Älterwerden, selbstbestimmt unter Freunden, ohne Einsamkeit, Verlassenheit und Langeweile, dazu noch in schön gestalteter Umgebung! So in etwa lautet der Traum der vier Menschen, von denen die neue Komödie von Katja Früh und Patrick Frey handelt: Sibyl, eine Heilpädagogin mit Hund, Flavio, ein grünliberaler Politiker, Jackson, ein ehemals erfolgreicher Klangkünstler und Susi, eine gutsituierte Kulturmanagerin, sind alle um die 60. Zur Verwirklichung ihres Traums wenden sie sich an Profis: An einen Architekten und Immobilienentwickler und an eine junge Architekturpsychologin und Wohntherapeutin, die sich auf die Realisierung fortschrittlicher Wohnformen im Alter spezialisiert haben. In einer geräumigen Fabriketage an der Limmat mit noch völlig offenem Grundriss soll nun also ein Alters-Wohnprojekt entstehen, bei dem alle Empfindlichkeiten berücksichtigt und alle Wünsche und Ansprüche, die man in unserer individualisierten Wohlstandsgesellschaft hat, erfüllt werden: Maximale Freiheit, grösste Sicherheit, perfekte Ästhetik, zeitgemässer Lifestyle, höchster Komfort für ein vitales, sinnerfülltes und selbstverständlich ökologisch einwandfreies Sozialleben.

Nach der letzten gemeinsamen Erfolgs-Komödie «Super Theo» zeigt das Autorenduo KATJA FRÜH und PATRICK FREY nun seine neue Farce: «Grundriss der Hoffnung» – eine scharfzüngige und provokante Komödie über das gemeinschaftliche Wohnen im Alter.